studium naturale- Erst orientieren, dann entscheiden.

Dauer und Abschluss

Das Orientierungsstudium studium naturale umfasst zwei Semester, beginnend mit dem Wintersemester.

Das erfolgreiche Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen wird mit einem Zertifikat bestätigt. Das Zertifikat berechtigt zur Teilnahme an der zweiten Stufe des Eignungsfeststellungsverfahrens für alle Bachelorstudiengänge am Wissenschaftszentrum Weihenstephan.

Konkret bedeutet dies, dass die AbsolventInnen bei Interesse direkt zu Gesprächen mit den Dozenten eingeladen werden. Auf Basis der Gespräche wird dann  zusammen mit den Abiturleistungen über die Zulassung zu diesen eingangsbeschränkten Studiengängen entschieden.

Daneben können sich die AbsolventInnen selbstverständlich auch für alle anderen Studiengänge der TUM oder anderer Hochschulen bewerben.

Wie ist das studium naturale aufgebaut?

Das studium naturale besteht aus 6 Modulen, die parallel zueinander studiert werden.

Abb: modulare Gliederung des studium naturale
Studienaufbau des studium naturale

Grundlagenmodule Mathematik, Physik und Lebenswissenschaften (Chemie/Biologie)

  • Vertiefter Überblick über grundlegende  Konzepte und Methoden der vier Disziplinen und deren Verknüpfung  durch Vorlesungen, Übungen und dazugehörige Tutorien
  • Praxisnaher Unterricht anhand interdisziplinärer, projektorientierter Fragestellungen in kleinen Gruppen
  • Erste Einblicke in die Forschungspraxis und das wissenschaftliche Arbeiten durch Praktika und Experimente

Modul "Interdisziplinäres Seminar"

  • Fächerübergreifende Fragestellungen aus den Grundlagenmodulen Mathe, Physik, Chemie und Biologie werden von den Studierenden bearbeitet und im Rahmen eines interdisziplinären Seminars präsentiert. Dabei erwerben die Studierenden neben der Bearbeitung wissenschaflticher Themen die Schlüsselkompetenz des Vortragens von wissenschaftlichen Inhalten.
  • Außerdem wird der wissenschaftliche Austausch zwischen den Studierenden untereinander und mit den Lehrenden verstärkt.

Modul „Überfachliche Grundlagen“

  • Überfachliche/allgemeinbildende Ergänzung der Fachmodule
  • Weitreichendes Wahlprogramm, z.B. Einführung in die Wissenschaftstheorie, Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Fremdsprachenkurse mit der besonderen Fokussierung auf Naturwissenschaften


„Sigma" Modul (das Orientierungsmodul)

  • Belegung von verschiedenen Lehrveranstaltungen aus dem gesamten Studienangebot der TUM
  • Gelegenheit zum „Hineinschnuppern“ in naturwissenschaftliche, ingenieurwissenschaftliche und alle anderen Studienrichtungen an der TUM
  • Reflexion und Analyse der eigenen Erfahrungen im Modulteil Lernportfolio